Die aktuellen Lesungstermine aus “Bubis Kinnertied” – herzlich willkommen!

Lesung und Gespräch mit Detlef M. Plaisier
„Bubis Kinnertied. Tüsken Wieken un Wullgras“
Eine Kindheit in Ostfriesland und im Emsland in den 1930er und 1940er Jahren

Mittwoch, 22. März 2017, 20:00 Uhr (Leipziger Buchmesse minus eins)
Helheim Revival meets Buchmesse:  Es lesen Lena Inosemzewa, Nils Müller und Detlef M. Plaisier.
OAP, Klingenstr. 20 A, 04229 Leipzig-Plagwitz  •  Eintritt frei

Donnerstag, 23. März 2017, 20:00 Uhr (Leipziger Buchmesse)
Wahlkreis-Kulturbüro DIE LINKE  •  Mariannenstr. 101, 04315 Leipzig
Gastgeber: Franz Sodann MdL  •  Eintritt frei

Freitag, 24. März 2017, 20:00 Uhr (Leipziger Buchmesse)
Maßkonfektion de Scale  •  Kreuzstraße 19,  04103 Leipzig
Gastgeber: Norbert Schaal •  Eintritt frei, Spenden zugunsten der Leipziger Kinderstiftung

Samstag, 25. März 2017, 20:00 Uhr (Leipziger Buchmesse)
Vinothek edelrausch  •  Könneritzstr. 61,  04229 Leipzig
Gastgeber: Jörg Mohr •  Weinprobe  •  Eintritt frei

Sonntag, 26. März 2017, 11:00 Uhr (Leipziger Buchmesse)
Open-Air-Lesung im Skulpturengarten
Blockstellwerk Elsteraue  •  Marienweg 10, 04159 Leipzig
Anfahrt: Jahnallee/Waldstraße/links [Navi] „Klärwerk Rosental“ durch den Wald
Gastgeber: Christoph Hundhammer   •  Eintritt frei

Freitag, 31. März 2017, 19:30 Uhr
Klönabend im Heimatverein Overledingerland e.V.
Fehn- und Schiffahrtsmuseum (Villa Graepel)  •  Rajen 5, 26817 Westrhauderfehn
Moderation: Bernt Strenge  •  Kostenbeitrag: 3 Euro  mit Tee & Gebäck

Donnerstag, 6. April 2017, 19:00 Uhr
Rathaus Surwold, Hauptstr. 87, 26903 Surwold  •  Eintritt frei
in Zusammenarbeit mit der Katholischen Öffentlichen Bücherei (KÖB) und der Gemeinde Surwold

Samstag, 8. April 2017, 16:00 Uhr
Lesung für Angehörige, Verwandte und Freunde der Familie Plaisier
Bitte Fotos und Dokumente der Familie mitbringen!
Fehn- und Schiffahrtsmuseum (Villa Graepel) • Rajen 5, 26817 Westrhauderfehn
Kostenbeitrag: 5 Euro  mit  Tee satt & Krintstuut

Freitag, 5. Mai 2017, 19:00 Uhr
Tandemlesung in der Hahnentanger Mühle  •  1. Südwieke 207, 26817 Westrhauderfehn
in Zusammenarbeit mit dem Mühlenverein Hahnentange
Kostenbeitrag: 6 Euro  mit Tee / Kaffee satt & Krintstuut

Montag, 8. Mai 2017, 15:30 Uhr
Lesung zum Tag des Kriegsendes in Deutschland am 8. Mai 1945
Haus Wohltat, Großwolder Str. 6, 26810 Westoverledingen-Ihrhove
Eintritt frei, mit Teepause und Gebäck

“… ein Geschenk einer Generation, die ausstirbt, an eine Generation, die belastet ist…”

Ich habe heute eine wunderbare Rezension für “Bubis Kinnertied” erhalten. Ich wünschte mir, diese Sichtweise würde viel verbreiteter sein:

“Es ist nicht leicht, dieses Buch zu charakterisieren … Was ich mit Sicherheit sagen kann: Es hilft, sich mit dem 2. Weltkrieg auseinanderzusetzen. Es regt an, mal bei den Menschen, die den Krieg miterlebt haben, nachzufragen: Wie war das damals bei euch? Wie habt ihr den Krieg ganz persönlich erlebt? Viele schweigen sich darüber aus. Aber die Erinnerungen von Artur Plaisier sind ein Stück Aufarbeitung einer schweren Zeit. Es wäre schön, wenn viele es ihm zu Lebzeiten noch nachtun würden.

Das Buch ist ein Geschenk einer Generation, die ausstirbt, an eine Generation, die belastet ist, ohne es zu wissen, und die noch viel Aufklärung braucht.”

Das ging schnell: Kaum da, schon gebraucht

UPDATE 7. März 2017: Jetzt sind es 7,99 Euro.

Das ging schnell: Zehn Tage nach Erscheinen von “Bubis Kinnertied” bietet der erste Händler auf dem großen A das Buch als “Gebraucht – wie neu” für 9,99 Euro an – übrigens derselbe Händler, der gestern unter Umgehung der Buchpreisbindung noch versucht hatte, mit diesem Preis das Buch als Neu zu verkaufen.

Lesung in Papenburg? Nein Danke!

Eine Buchhandlung in Papenburg, die ich für eine Lesung angefragt hatte, schreibt mir (Höflichkeitsfloskeln weggelassen):

“Eine Lesung vorzubereiten und zu bewerben ist mit viel Aufwand verbunden und am Ende sollte sich das für einen kommerziellen Anbieter, was wir nun einmal sind, auch halbwegs rechnen lassen. Lange Rede, kurzer Sinn. Wir möchten keine Lesung machen.”

“Dürre Daten mit Leben erfüllen” / Ems-Zeitung, 31. Januar 2017

Heute veröffentlicht die Ems-Zeitung ein Interview mit mir zu “Bubis Kinnertied”. Leider darf ich den Artikel nicht abbilden. “Die Leute sollen auf unsere Seite geleitet werden”, so die Aussage der Redaktion. Daher hier der Link mit einem kleinen Ausschnitt::  http://www.noz.de/…/buchautor-aus-surwold-will-duerre-daten…

Surwold. Zehn Jahre lang hat der Journalist Detlef Plaisier in Leipzig gelebt, bevor er 2016 nach Surwold zog. In wenigen Wochen erscheint sein Buch „Bubis Kinnertied“. Darin setzt sich Plaisier mit seiner Familiengeschichte und den Ereignissen in Ostfriesland und dem nördlichen Emsland in Kriegs- und Nachkriegszeit auseinander.

In „Bubis Kinnertied“ geht es um Ihre Familiengeschichte. Wie kam es zu Ihrer Entscheidung, darüber ein Buch zu schreiben?

Der Entschluss ist gereift. Als ich nach dem Tod meines Vaters die Biografie fand, war an eine Veröffentlichung gar nicht zu denken. Ich habe mehrere Jahre den Text nicht angefasst, aus Angst, was mich dort erwarten könnte.

Wie groß ist der Anteil Ihres Vaters, und was haben Sie dazu recherchiert?

Ich habe den Text meines Vaters behutsam sprachlich bearbeitet, aber inhaltlich nichts weggelassen.

Welche Reaktionen haben ihre Recherchen ausgelöst?

Ich erinnere mich an Urlaube während meiner Kindheit in Westrhauderfehn und in Aschendorf beim Bruder meines Vaters, dessen Kriegstagebuch auch Bestandteil des Buches ist. Ich bin zutiefst dankbar für die große Hilfe, die mir zuteilwurde. Ohne die Personen- und Ortskenntnis vieler Fehntjer gäbe es dieses Buch nicht, oder es wäre in weiten Teilen falsch und unvollständig. Zu dem Text meines Vaters gibt es jetzt über 120 Fußnoten, Erläuterungen zu Personen und geschichtlichen Ereignissen und viele Fotos.

 

“Bubis Kinnertied” wird auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt

Vor exakt einem Jahr hatte ich hier berichtet, dass mein Manuskript “auf der Zielgerade” sei. Auf der Leipziger Buchmesse 2016 übergab ich den Text an den Acabus Verlag, und nun ist es soweit: Nach einem Jahr toller und vertrauensvoller Zusammenarbeit präsentiere ich “Bubis Kinnertied” in Leipzig auf der Buchmesse.

Ich bin erleichtert, stolz, froh, dankbar… Viele Menschen haben mich selbstlos unterstützt, und allen sage ich auch hier herzlich DANKE. Wer mich auf der Buchmesse besuchen möchte, findet den Acabus Stand in Halle 2 / H 325. Während der vier Messetage gebe ich fünf Lesungen – über einen Besuch würde ich mich riesig freuen!

Hier findet ihr mein Autorenprofil und eine Leseprobe:
http://www.acabus-verlag.de/autoren_31/plaisier-detlef-m_1130.htm

Hier stehen die Lesungstermine:
https://www.amazon.de/Detlef-M.-Plaisier/e/B008HPSRWI

 

Es ist an der Zeit, ein Geheimnis zu lüften

Seit Dezember tüftle ich an Goodies für meine Leser. Gummibärchen, Haarspangen und Kugelschreiber waren gleich aus dem Rennen. Aber was benötigt jeder zivilisierte Leser …. Richtig, ein Lesezeichen. Nach vielen geheimen Gesprächen ist es nun im Druck. Dafür haben Carsten Lohse und Stephan Sprang vom Schrägverlag Zeit und Gehirnschmalz investiert, einfach so, um mein Projekt zu unterstützen. So mag ich die Autoren- und Verlagswelt. Danke an euch!