„Stolpersteingeschichten Aurich“ künftig ohne mich als Autor

Das Projekt „Stolpersteingeschichten Aurich“ wird ab sofort ohne mich als Autor weitergeführt. Zu weit auseinander lagen die Vorstellungen der Auricher Arbeitsgruppe und meine Vorschläge, wie eine gedeihliche Zusammenarbeit für das gemeinsame Ziel aussehen könnte.

Ich bedaure dies sehr, sind die Stolpersteingeschichten doch ein Herzensprojekt in direkter Fortführung der Biografie meines Vaters . Mir werden viele emotionale Momente fehlen.

Ich danke dem Eckhaus Verlag für das Vertrauen  und wünsche dem tollen Projekt der Stolpersteingeschichten weiterhin viel Aufmerksamkeit und Erfolg.

„Stolpersteine bald als Buch“ / Ostfriesische Nachrichten u.a. Februar 2017

Anlässlich eines Treffens des Arbeitskreises Stolpersteine Aurich berichten verschiedene ostfriesische Medien über das geplante Buch.

Ostfriesische Nachrichten:
http://www.on-online.de/-news/artikel/257477/Stolpersteine-bald-als-Buch

Ostfriesische Nachrichten Kurzvideo:
https://www.on-online.de/-videos/player/65255/Buch-ueber-Stolpersteine-soll-erscheinen

Blog Werner Jürgens:
http://wernerjuergens.blogspot.de/2017/02/buch-uber-stolpersteine.html

Ostfriesischer Kurier /Werner Jürgens:
https://ostfriesischer-kurier.de/epaper/portal/reader.php?id=515

Sonntagsblatt:
https://sbepaper.emderzeitung.de/eweb/sb/2017/02/18/sba/14/

Neues Buchprojekt: Stolperstein Geschichten

Stolpersteine in Weener. Foto: Plaisier

Heute, am 78. Jahrestag der #Reichspogromnacht, möchte ich mit meinen Freunden und Lesern mein nächstes Buchprojekt teilen. Dazu zitiere ich die Thüringische Landeszeitung von gestern, 08.11.2016:

„Der Künstler Gunter #Demnig hat mittlerweile an weit mehr als 1000 Orten #Stolpersteine gelegt – also Gedenktafeln aus Messing, die an die Wohnorte von Opfern der NS-Zeit erinnern. Es bedurfte aber erst des Weimarer #Eckhaus-Verlages, damit nun Biografien der Geflüchteten, Vertriebenen und Ermordeten als Bücher vorgelegt werden. Begonnen hat der Verlag damit jüngst in Weimar. Nun soll die Reihe ausgedehnt werden: Nächste #StolpersteinBücher werden wohl im #Emsland und in #Friesland entstehen. Es gibt bereits einen Autor, der sich der Lebensgeschichten annimmt, sagt Verlagsleiterin Katja Völkel.“

Dieser Autor werde ich sein. Ich werde dabei von anderen Autoren und dem Verlagsteam unterstützt. Ich freue mich sehr über dieses Vertrauen und wiederum ein Thema, das mich berührt.

Das Foto zeigt sieben Stolpersteine für die Familie van der Zyl, die am 17. Oktober 2016 in Weener/Ems als erste Stolpersteine in der Stadt verlegt wurden. Foto: Detlef M. Plaisier

www.eckhaus-verlag.de